KIRCHE 2019:  Den  Aufbruch wagen!
/


 



Bischof Franz-Josef Bode: Frauenfrage ist Lebensfrage der Kirche

Anlässlich der Verleihung der Ehrendoktorwürde (durch die Universität Luzern) an Prof. Margit Eckholt und Bischof Franz Josef Bode sendete Radio SRF 2 ein „Perspektiven-Gespräch“ (ca.25 Min). Hörenswert – weil hoffnungsvoll –, was Bischof Bode (2. Vorsitzender der DBK) und Prof. Margit Eckholt (Professorin für Dogmatik und Fundamentaltheologie an der Uni Osnabrück) zu dieser Lebensfrage der Kirche und ihrer Zukunft sagen.

Hier das Gespräch!    





Nach der Amazonas-Synode:

Prof. Paul Michael Zulehner startet Unterschriften-Aktion


Der Wiener Pastoraltheologe Paul Zulehner hat eine Online-Petition für die Priesterweihe bewährter verheirateter Männer sowie den Diakonat für Frauen gestartet. Unter www.amazonien-auch-bei-uns.com werden die Kirchenleitungen im deutschsprachigen Raum aufgerufen, dem Papst ähnliche mutige Vorschläge wie im Abschlusstext der Amazonas-Synode zu machen. Momentan sei für solche Forderungen ein günstiger Moment, heißt es in der Petition, die seit Montag im Internet wie auch über ausgedruckte Unterschriftenlisten unterstützt werden kann.




kfd-PETITION: 

"MACHT EUCH STARK FÜR EINE GESCHLECHTERGERECHTE KIRCHE!"

 

Hier alle Informationen:

https://www.kfd-bundesverband.de/aktionswoche/

https://www.kfd-bundesverband.de/die-macht/

Hier können Sie die Petition an die Deutsche Bischofskonferenz "JA zur geschlechtergerechten Kirche" unterschreiben !

 

 

 
 
 

                            

Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) fordert:

Zugang von Frauen zu allen Leitungsämtern!

 

 

Auf ihrer Bundesversammlung im Juni 2019 hat die kfd einstimmig ein Positionspapier verabschiedet, in dem sie die volle Gleichberechtigung von Frauen und Männern in der Kirche und den Zugang von Frauen zu allen Diensten und      Ämtern fordert. Die kfd ist seit den 70er Jahren an diesem Thema dran. 1999 musste diese Forderung aber auf massiven Druck der Bischofskonferenz aus den Leitlinien entfernt werden. Die Frauen haben damals eine Leerstelle im Text gelassen (!). 20 Jahre später können die Bischöfe eine solche Positionierung nicht mehr verhindern.

Hier das  Positionspapier der kfd:

 

#MachtLichtAn

Bei dieser Aktion von Dezember 2018 bis Januar 2019 hielten kfd-Frauen in ganz Deutschland angesichts der Missbrauchsstudie Klageandachten vor den Kirchentüren und in einer Postkartenaktion, bei der innerhalb weniger Wochen etwa 30.000 Unterschriften zusammenkamen, übergaben sie den Bischöfen bei der Frühjahrsvollversammlung ihre Forderungen. Die Forderungen decken sich weitgehend mit denen, die die Initiative Maria 2.0 dann auch erhoben hat.

 

Die kfd bleibt am Ball …

... und ruft alle Männer und Frauen zur Teilnahme an der Unterschriftenaktion auf!

In einer bundesweiten Aktionswoche vom 23.-29. September wird das Thema wieder aufgegriffen unter dem Motto: "Frauen, worauf warten wir? Macht Euch stark für eine geschlechtergerechte Kirche!". Dazu wird es eine Unterschriftenliste geben, die in Papierform oder auch online ausgefüllt werden kann. Die Listen sollen dann bei der Frühjahrsversammlung der deutschen Bischöfe 2020 übergeben werden. Haupt- und Ehrenamtliche, Männer und Frauen, Mitglieder und Nicht-Mitglieder der kfd sind aufgerufen, ihre Solidarität mit den Frauen und ihren Forderungen zu bekunden.

Sobald die Aktion anläuft, werden Sie hier die Unterschriftenliste und den Online-Link finden.

Homepage des Diözesanverbands Freiburg der kfd: www.kfd-freiburg.de   und des Bundesverbands: www.kfd.de

  

Weitere Initiativen:

Katholischer Deutscher Frauenbund:  www.bewegen-kdfb.de/bewegen/

Initiative Lauchringer Frauen: www.kirche-frauen-zukunft.de/

 

Maria 2.0: Für Vielfalt und Gleichberechtigung

Hören Sie hier ein Gespräch von VATICAN NEWS mit ANDREA VOSS-FRICK, einer der Initiatorinnen der Bewegung in Münster (vn 01.08.2019):

https://www.vaticannews.va/de/kirche/news/2019-07/maria-2-0-vielfalt-gleichberechtigung-frauen-katholische-kirche.html